Seminar 2019

Im Jahr 2019 findet das jährliche Seminar Vertiefung der Kenntnisse zur Messung und Berechnung von Geruchsemissionen und -immissionen sowie zur Einschätzung der Prognoseverfahren und des Bewertungsansatzes für Geruchsimmissionen am 24. September im Dorint Kongresshotel Chemnitz statt.

Das kompakte Tagesseminar richtet sich überregional an Geruchs-Messstellen, Betreiber geruchsemittierender Anlagen, Mitarbeiter in Planungs- und Projektierungsbüros sowie in Bau-, Umwelt- und Landwirtschaftsämtern.

Das Formlar zur Anmeldung finden Sie hier.

Programm

  • Gesellschaftlich gewünscht aber praktisch unmöglich – Geruchsbeurteilung zwischen Anspruch und Wirklichkeit
    (Dr. Jost Nielinger, iMA Richter & Röckle GmbH & Co. KG, Gerlingen)
  • Perspektivenwechsel: Von der Messstelle in die Behörde – ein Erfahrungsbericht
    (Susanne Stein, Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Hildesheim, Hildesheim)
  • Update zum verwaltungsgerichtlichen Rechtsschutz
    (Corinna Lindau, GvW Graf von Westphalen Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaft mbB, Hamburg)
  • BeMiT: Umsetzung der VDI 3894/2 mit graphischer Unterstützung
    (Thomas Heidenreich, Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, Köllitsch)
  • Lagrange-Ausbreitung einmal andersherum
    (Dr. Ralf Petrich, IFU GmbH Privates Institut für Analytik, Frankenberg/Sa.)
  • Anwendung der Irrelevanz – Woher die Unsicherheit?
    (Dr. Helmar Hentschke, HSA Rechtsanwälte Hentschke & Partner Part mbB, Potsdam)
  • Messfehler bei Rasterbegehungen
    (Dr. Günther Schmidt, IFU GmbH Privates Institut für Analytik, Frankenberg/Sa.)